Skip to main content

HEVC (H265) – Neu und glänzend

Seit dem Beginn dieses Jahres lassen sich Videos mithilfe des Baka-Encoders sehr Benutzerfreundlich mit dem h265-Standard Codieren.

Um Missverständnisse zu vermeiden; der Standard wird auch HEVC (High Efficiency Video Coding) oder MPEG-H Teil 2 genannt.

Die codierten Video-Streams sollen bei gleicher Qualität etwa 40% kleiner sein und wesentlich weitere Möglichkeiten bezüglich Auflösung oder FPS bieten. Gängige Playback-Lösungen wie das CCCP oder der VLC-Media-Player haben keine Probleme mit der Widergabe. Man sollte jedoch beachten, dass viele Streaming-Dienste wie Youtube oder Vimeo diesen Standard noch nicht unterstützen.

Beim Baka-Encoder müssen die Einstellungen im Gegensatz zum Zarx264-Encoder in einer „Baka Encoder.config.xml“-Datei festgelegt werden, funktionieren aber identisch. Als netten Nebeneffekt hat der Baka-Encoder seit einiger Zeit einen eigenen Algorithmus, um vom RGB in den YUV-Farbraum zu konvertieren. Dadurch soll die Qualität der Encodierten Datei weniger Verluste aufweisen.

In den folgenden Zeilen findet ihr die bekannten Werte.

<video cmd=" --crf 12 --preset slow" max_bitrate="0" base_bitrate="0" resize_method="" max_height="0" max_width="0" pass_count="1" bit_depth="10" tool="x265"/>

In eigenen Tests konnten die geringeren Dateigrößen bestätigt werden. Allerdings lässt sich die Größe durch das codieren in 10Bit statt 8Bit im h265-Codec nicht mehr weiter verringern.

Quellen: Baka-Encoder HomepageWikidedia zu HEVCWissenschaftHURR

Ein Gedanke zu „HEVC (H265) – Neu und glänzend

  1. Schon krass! Bin aber zu sehr lazy ho, als das ich jetzt von Zarx weggehen würde. Vllt updated Zarx das iwann mal. 10 bit können sie ja schon 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*