Skip to main content

Montags-AMV: Transfer

Wir begrüßen euch zu unseren neuen Serie: Das Montags-AMV.

Ab heute wird es hier jeden Montag ein neues AMV aus wechselnden Kategorien zu sehen geben. Sobald sich genügend Videos einer Kategorie zusammenfinden, erstellen wir entsprechende Listen im Archiv.

Heutige Kategorie: (Professionell) Animierte Musikvideos

Das Musikvideo für „Transfer“ von Livetune (Japanische Popgruppe) wurde von Fantasista Utamaro und Kubatobee kreiert. Effektiv läuft ein pinkhaariges Mädchen wiederholt die selbe Route, durchwandert dabei aber verschiedene Realitäten und Stilrichtungen.

Director: fantasista utamaro x Kazuma Ikeda
Cel Animation Director: Kubotabee

Associate Director:
Tetsuya Tatamitani / Amica Kubo / Yuichiro Saeki / TOOTEM /Naoya Yamaguchi / shishi yamasaki /
Izumi Hosaka & Akimasa Tsuchiya / sankaku

Character Design: Kubotabee

Key Animator (Cel Animation):
Masahiro Emoto / Yasuhiro Aoki / Mai Tsutsumi /
Takashi Kumazen / Manabu Akita / Riki Matsuura

Background (Cel Animation): IMAGINET

Sound Effects: Yusuke Tamaki

–  http://fantasistautamaro.com/livetune

Wir freuen uns über Feedback, hier oder im Forum. Viel Spaß!

 

 

3 Gedanken zu „Montags-AMV: Transfer

  1. Ich hab nach 2 Minuten angefangen zu skippen, lol ¦>

    Wär’s ein Hobby-AMV würde ich’s jetzt mal einfach in die Sinnlose-Effekte-Ecke schieben und es nicht weiter beachten.
    Das heißt aber nicht, dass es schlecht ist. Im Gegenteil, es hat wunderschöne sinnlose Effekte und es tut das, was ein Musikvideo machen soll – den Zuschauer vom Lied ablenken.

    Viele vergessen häufig, dass ein AMV (oder jedes andere Musikvideo) absolut keinen Regeln unterliegt. Man muss nicht jeden beat synchen, eine epische Geschichte erzählen und dabei noch jedes Wort lip-synchen.
    Man braucht eine Idee und sollte diese nach Können und gegebener Zeit umsetzen – mehr nicht.

    1. Ich weiß nicht, ob das Problem, dass du beschreibst, so existiert. Ich fordere nie bei Videos Geschichte, Beat- oder Lyricsynch. Ich Wünsche mir aber, dass Leute sich Gedanken machen, vor und während sie editieren. Genau, wie man erwartet, dass Leute nachdenken, bevor sie sprechen. Jeder kann machen, was er will und in unserer heutigen mega toleranten Zeit ist alles richtig und rein garnichts falsch, was die Selbstbestimmung betrifft und jeder ganz besonders. Aber manche Dinge funktionieren einfach nicht. Manche Videos sind schlecht! Im Grunde betrifft das 99% aller AMVs. Und nur, weil viele gute Videos zufälliger Weise auch gute Konzepte haben, die sich mit Story oder Beat- oder Lipsynch beschäftigen, heisst das nicht, dass das jetzt was verwerfliches ist weil „mainstream“ (was übrigens auch Quatsch wäre). Gute Videos sind gut, weil Editoren sich die Zeit genommen haben. Und es ist schwer, ein gutes AMV zu machen! Du brauchst nur mal einen Blick in die AMV News Exam Sektion werfen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*