Skip to main content

Montags-AMV: De:Light

Heute möchte ich euch noch ein wichtiges AMV der Vergangenheit vorstellen;
Es geht um „De:Light“ des russischen Editors „Aggressor“ aus dem Jahr 2009.

Als das Video erstellt wurde, war die Welle an sogenannten „Technique Beats“ schon vorbei gezogen.
So kann man in De:Light eindeutig Einflüsse der früheren Effektexplosionen erkennen in denen die Eigenschaften verschiedener Charaktere gegenüber gestellt werden.

Aggressor hat die visuelle Überladung durch einen wesentlich gezielteren Effekteinsatz aber vermieden und dabei trotzdem ein technisch eindrucksvolles Video editiert.

Auch Interessant: Dieses Video wurde bereits in 60fps erstellt und weist dementsprechens die typischen Interpolationsartefakte auf.

Im „Big Contest 2009“ belegte das AMV den zweiten zweiten Platz.

Ein Jahr später hat „purplepolecat“ dann eine ziemlich interessante Parodie auf „De:Light“ gebaut:

Video: De:Light
Editor: Aggressor
Anime: Shikabane Hime
Songs: Blue Stahli – The Pure and The Tainted, Sinergy – Passage to the Fourth World

Link: AMVNews.ru

Ein Gedanke zu „Montags-AMV: De:Light

  1. Ich fand das Video und schon damals technisch nicht anspruchsvoll und bin immer noch der Meinung.
    Aggressor hat nur eine gute Kombo aus Anime und Mukke gehabt. Es war das erste Vid mit Blue Stahli welches ein breiteres Publikum hatte.
    Zu behaupten das vid sei gut und berühmt wegen der Technik ist sowas von daneben xD

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*