Skip to main content

Montags-AMV: Shining Collection

Bei einem kürzlichen Nostalgia-Trip mit Streicher und ZEST ist der Name „VicBond007“ gefallen. VicBond007 ist ein US-amerikanischer Editor, der zwischen 2000 und 2007 AMVs kreierte.

„[Shining Collection] war für mich damals als Editor eine riesen Motivation besser zu werden und Inspiration für meinen Children-Project-Part.“ – ZEST

Dabei stellte auch ich fest, wie seine AMVs zu den ersten gehören, die ich sah, und (mich) nach wie vor verzaubern können. Daher möchte ich an dieser Stelle seinen A-M-V.org-Klassiker „Shining Collection“ von 2002 vorstellen.

Weiterlesen

Montags-AMV: Empty Motion

Das heutige Montags-AMV aus der Kategorie „Best of 2009“ zeigt eindrucksvoll, was man schaffen kann, wenn man sich Freisteller/Masken zum Hobby macht.

Empty Motion“ von dem griechischen Editor Nikolakis besitzt tatsächlich nur wenige Stellen, in denen kein Freisteller vorkommt. Jeder einzelne Freisteller wurde in Sony Vegas ausgeschnitten. Laut Angaben des Editors sollen dies über 2.000 Stück gewesen sein, die er über 9 Monate verteilt bis zur Fertigstellung des AMVs geschnitten hat. Dass er danach keinen Bock mehr hatte die genaue Anzahl nachzuzählen, kann man ihm also nicht verübeln…

Allein schon wegen diesem ungeheuren Aufwand gehört das Video zu einem der herausragendsten aus dem Jahre 2009.

Und wer von euch heute gelangweilt in die Woche startet, den fordern wir auf mal nachzuzählen und uns die genaue Anzahl Freisteller zurück zu melden! Zur Belohnung gibts ein Bier auf der Connichi!

 

Weiterlesen

Montags-AMV: Waking Hour

Diese Woche präsentieren wir euch Waking Hour von dem US-amerikanischen Editor Koopiskeva.

Nach meinem Verständnis is Koopiskeva ein Editor, der jedem AMV-begeisterten ein Begriff sein muss. Seine Werke haben seit Jahren einen großen Einfluss auf die internationale AMV-Community.  Sein Video Euphoria aus 2003 ist bis Heute das meist gesehene/bewertete Video auf A-M-V.org. Mit Skittles gelang ihm 4 Jahre später der nächste Meilenstein in der AMV-Geschichte. Fast jedes seiner Videos schafft Trends. Er wird oft kopiert und erfindet sich doch immer wieder neu. Spuren seines Twilight aus 2008 finden sich auch noch in heutigen AMVs wie dem vor kurzem veröffentlichten F.Y.C. des französischen AMV-Editor Dn@.

Koopiskeva hat mit diesen Werken über Jahre hinweg auf die internationale AMV-Community gewirkt. Und doch ist es sein 2005er Waking Hour, dass ich heute vorstellen möchte. Weiterlesen