Skip to main content

Montags-AMV: An Ode To Monkey AMVers – AKA DEWELOPERS

Diese Woche präsentieren wir euch An Ode To Monkey AMVers – AKA DEWELOPERS von dem kanadischen Editor Fall_Child42.


Fall_Child42 ist aus meiner Sicht einer der kreativsten Köpfe in der AMV-Szene. Dass seine Videos erst jetzt in den Montags-AMVs auftauchen ist etwas verblüffend. Jedoch ist es auch für mich nicht einfach, das ultimative Fall_Child42 Video auszuwählen. Viele seiner Videos sind super Ideen mit solider, aber nicht besonders herausragender Umsetzung.Weiterlesen

Anime Expo 2016 AMV Competition – Anmeldung

Die Anime Expo Los Angeles findet in diesem Jahr vom 1.-4. Juli statt. Der dortige AMV-Wettbewerb ist eine willkommene Gelegenheit, eure jüngsten AMVs noch einmal einem größeren Publikum auszusetzen. Diese dürfen aber nicht vor dem 1. Oktober 2015 veröffentlicht worden sein.

Insgesamt könnt ihr 4 (Vier) AMVs einschicken. Ein Video in einer der drei limitierten Kategorien Drama, Action oder Romance und drei Videos in den Standard Kategorien Upbeat, Dance und Comedy. Solltet ihr zwei oder gar drei AMVs in einer Standard Kategorie platzieren (z.B. drei Videos in Dance), wird nur maximal eines eurer Videos (das Beste) dort im Finale landen.

Das vollständige Regelwerk zum Wettbewerb findet ihr hier. Dort könnt ihr euch auch unter How To Enter über das Anmeldeformular registrieren. Anmeldeschluss ist der 30.04.2016.

Wir wünschen allen Teilnehmern viel Erfolg!

AKROSS Con 2015 – Ergebnisse

Der von akross.ru veranstaltete Online-Wettbewerb Akross Con 2015 ist zuende und hier sind die Ergebnisse. Herzlichst gratulieren wir den Siegern und Finalisten!

Gesamtsieger, Publikumssieger, bestes Drama Video, beste technische Arbeit, beste Effekte und bestes Design:

Sunlight und gabberMDLove Artifact

Platz 2 und bestes Konzept:

Buggy – Within

Platz 3 und bestes psychedelisches Video:

Fury – The ExperimentWeiterlesen

A-M-V.org Viewers Choice Awards

Am Sonntag beginnen die diesjährigen Abstimmungen zum AnimeMusicVideos.org Zuschauerpreis. Bei diesem seit 2002 veranstalteten Event küren die Mitglieder der Seite ihre Favoriten aus dem jeweils vergangenen Jahr (also in diesem Jahr für 2015, wie bei den Oscars). Um als Editor/Fan dabei teilnehmen und/oder abstimmen zu können, müsst ihr folgende Kriterien erfüllen:

Weiterlesen

Community-Chat (Open Beta)

Viele von euch wissen: Ein funktionierender Chat war schon immer eine wichtige Schnittstelle unserer Community. Das fing schon vor Urzeiten im IRC mit unserem legendären Channel #amvde an, welcher leider wegen Einstiegsbarrieren und gestiegener Mobilität aus der Mode geriet. Einige Zeit wurde das entstandene Loch mit einer Skype-Gruppe gefüllt. Optimal war diese Lösung aber nicht.

Daher freue ich mich unseren neuen offiziellen Community-Chat auf Basis von Discord anzukündigen.

chat_teaser

Um unserem Chat beizutreten, müsst ihr lediglich dem o.g. Link folgen
(solltet ihr diesen künftig nochmals benötigen, findet ihr ihn stets in der Seitenleiste)

Weiterlesen

Montags-AMV: Running Man

Diese Woche präsentieren wir euch Running Man des französischen Editors Nostromo.

Nostromo ist ein AMV-Editor, der noch vor wenigen Jahren wirklich jedem in der AMV-Szene ein Begriff war. Werke wie Magic PadAuriga, Binary Overdrive und Quantum Ripples brachten ihm zwischen 2007 und 2012 großen Ruhm ein. Viele kopierten ihn. Opening-Dance-Videos ala Nostromo waren beliebt und Trend! Und jedes neue AMV von ihm wurde ausgiebig diskutiert und analysiert. Auf einem 08/15 Anime treffen, an dem ich 2008 in Karlsruhe teilnahm, wurde während einer Essenspause Auriga gespielt und Leute (nicht-AMVler) sind ausgetickt. Zitat „NOSTROMO IST DER BESTE SEINE VIDEOS SIND IMMER DIE BESTEN!!!“. Nun macht Nostromo heute weniger AMVs als damals noch und ist so automatisch ein bisschen in den Hintergrund getreten. Für den Fall, dass ihr ihn also nicht kennt, möchte ich hier Running Man vorstellen.
Weiterlesen

Unser AMV-Archiv auf YouTube

AnimeMusikVideos.de hat jetzt einen zusätzlichen YouTube-Kanal für den Upload von AMVs aus der Community. Dort sollen zunächst vorwiegend Videos der Editoren veröffentlicht werden, welche über keine eigene Präsenz auf der Streaming-Plattform verfügen und dies auch nicht anstreben. Zudem werden wir zukünftig auch AMVs aus einheimischen Wettbewerben hochladen, welche sich ansonsten auf YouTube oft nur schwer finden lassen.

Das AMV-Archiv soll über die kommenden Wochen und Monate stetig ausgebaut werden. Derzeit ist vorgesehen, jeden Donnerstag ein Update zu den neusten Ergänzungen auf unserer Webseite zu veröffentlichen. Wir hoffen, mit diesem Kanal das Wissen um einheimische Editoren und die Entwicklung der Deutschen AMV-Gemeinschaft zu fördern, sowie Editoren, jung wie alt, Inspiration zu neuen Werken zu geben.

Eine komplette Liste aller archivierten Beiträge findet ihr fortan hier.

 

 

Weiterlesen

AMV-Editorial: Upload-Kanäle

Im heutigen Editorial möchte ich auf solche YouTube-Kanäle eingehen, welche die AMVs fremder Editoren hochladen. Also von Personen, die an der Entstehung der Videos nicht beteiligt sind und dies auch offen darlegen.

Bereits 2005 in der Anfangszeit von YouTube haben Fans dort die Videos ihrer Lieblingseditoren hochgeladen. Damals war es für die einzelnen AMV-Editoren noch nicht üblich, auf YouTube und anderen Streaming-Plattformen eine Präsenz zu haben. Auch hat sich die Administration und Community von A-M-V.org anfangs vehement gegen YouTube gewehrt, beispielsweise durch die globale Zensur des Namens an sich. Die Begründung war wie so oft die miserable Bildqualität und der „Diebstahl“ von AMVs. Der Kampf gegen YouTube führte zu einem Bruch in der AMV-Community, welcher noch bis heute spürbar ist. Die alten AMV-Größen blieben vorwiegend bei A-M-V.org und Downloads, während es junge Editoren eher zu den deutlich zugänglicheren Streaming-dienst zog.

Parallel zum darauf folgenden langsamen sterben von A-M-V.org wuchs die Bedeutung von YouTube rapide an. Das Pflegen eigener Kanäle und Abonnenten war vielen Editoren, mich eingeschlossen, dabei zunächst jedoch neu und ungewohnt. Während auf A-M-V.org das generelle Streben den herausragenden Arbeiten galt, wachsen YouTube-Kanäle vorwiegend durch regelmäßige Updates und die Persönlichkeiten an sich. So haben Editoren mit 500 gleich schlechten Naruto AMVs plötzlich deutlich mehr Abonnenten und Fame als die alte AMV-Größen mit ihren je 3-4 herausragenden Werken. Ein Trend, der sicher viele anfangs verblüfft hat, war es doch auf A-M-V.org genau umgekehrt.

Nun ist YouTube bei weitem kein Werkzeug, um schlechte Inhalte zu verbreiten. Wer gute Videos produziert und den Zeitgeist der Fans trifft, wird früher oder später auch seine Abonnenten sammeln. Viele der alten Größen konnten sich inzwischen auf YouTube einen zumindest kleinen Namen machen, geht es auf der Plattform doch heute viel mehr ums Werbung verbreiten und mit Let’s Plays Geld verdienen. AMVs sind nach wie vor Nische und nicht zur Monetarisierung geeignet, da die Rechte am Ausgangsmaterial oft bei den Herausgebern liegen. Dies war für AMV-Editoren aber auch nie ein wirkliches Problem. Die Meisten werden auf Anfrage auch angeben, es für den Spaß an der Sache zu tun. Den Spaß und im erweiterten Sinne natürlich auch den Respekt. Und hier kommen wir auch schon zum eigentlichen Problem.Weiterlesen