Skip to main content

Running Man

Diese Woche präsentieren wir euch Running Man des französischen Editors Nostromo.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://www.youtube.com/watch?v=MAKUVU3grhE

Nostromo ist ein AMV-Editor, der noch vor wenigen Jahren wirklich jedem in der AMV-Szene ein Begriff war. Werke wie Magic PadAuriga, Binary Overdrive und Quantum Ripples brachten ihm zwischen 2007 und 2012 großen Ruhm ein. Viele kopierten ihn. Opening-Dance-Videos ala Nostromo waren beliebt und Trend! Und jedes neue AMV von ihm wurde ausgiebig diskutiert und analysiert. Auf einem 08/15 Anime treffen, an dem ich 2008 in Karlsruhe teilnahm, wurde während einer Essenspause Auriga gespielt und Leute (nicht-AMVler) sind ausgetickt. Zitat „NOSTROMO IST DER BESTE SEINE VIDEOS SIND IMMER DIE BESTEN!!!“. Nun macht Nostromo heute weniger AMVs als damals noch und ist so automatisch ein bisschen in den Hintergrund getreten. Für den Fall, dass ihr ihn also nicht kennt, möchte ich hier Running Man vorstellen.

Running Man ist für mich das perfekte Dance AMV. Das Video will ständig vorwärts, die Schnitte sind präzise und perfekt getimet. Die Szene passen perfekt da, wo sie sitzen. Es ist Multi-Anime und Opening-gehure und doch wirkt keine Szene fehl am Platz. Zusammengehalten wird alles von Zetsubou-Sensei, einem Anime, der Visuell unterschiedlicher zum Rest nicht sein könnte. Aber es funktioniert!

Einige Monate vor Running Man veröffentlichte Nostromo 2008 das bereits erwähnte Auriga. Beide Videos wurden in damals revolutionärem 720p 60fps erstellt. Ein Trend, der zum Teil Nostromo zugeschrieben werden darf. Da beide AMVs wirklich exzellente Arbeiten sind entbrannte zwischen seinen Fans ein streit, welches der beiden denn nun besser sei. Dieser Streit wird normaler Weise von Auriga gewonnen. Aber ihr werdet schon ahnen, auf welcher Seite ich stehe.

Für mich ist Running Man das perfekte Nostromo AMV! Zwar mag ich Galaxy Bounce an manchen Tagen ein Stück lieber, aber auch eher, weil es grade nicht so stark der klassischen Nostromo Formel folgt. Nostromo ist ein hervorragender Editor der keine weitere Lobeshymnen braucht. Ich wünsche mir noch viele tolle AMVs von ihm!

Video: Running Man

Editor: Nostromo

Anime: Appleseed: Ex Machina, Ef – A Tale Of Memories, Ergo Proxy, Ghost In The Shell: Stand Alone Complex, Diebuster, Kiddy Grade (2nd Season Promo), Macross Frontier, The Melancholy Of Haruhi Suzumiya, Mobile Suit Gundam, Night Wizard, Beyond The Clouds, Ray, REC, Sayonara Zetsubou-Sensei, Shakugan No Shana, True Tears, Yogurting (Promo)

Song: Utah Saints – Something Good (Van She 08 Radio Edit)

Links: Nostro.fr – animemusicvideos.org – AMVNews.ru

Kommentare

  1. Avatar for Noss Noss says:

    o.o
    das is ja schon so gut das es weht tut xD

  2. wenn ich jetzt sage: das video ist absolut genial!!, ist das noch untertrieben

  3. Hm, also irgendwie schafft mein Rechner das gerade noch so. Auch wenn ich es schon etwas dreist finde wie man so verschwenderische Encodes machen kann die einige Leute selbst obwohl es noch DIVX ist nicht abspielen können, aber das sei mal so dahingestellt.

    Das Video an sich ist eigentlich nicht gar nicht schlecht, auch wenn ich andere AMVs von ihm besser finde. Das Editing ist halt wie üblich, nur dass es zur Abwechslung mal Leitmotiv gibt. Dafür kann ich mit der Musik nichts anfangen, was wohl das Hauptmanko dieses Videos ist; und das ist ja bekanntlich nicht weiter schlimm, wenn der Rest stimmt. Ich finde Auriga und Magid Pad aufgrund ihres Ambient Anklangs aber wesentlich atmosphärischer. Ist aber wie immer gewohnte Nostromo Kost. :smiley:

  4. Mir geht’s da etwas anders XD

    Ich find das Lied unglaublich geil (heut den ganzen Tag gehört), aber das Video eher mittelprächtig. Klar, es ist Nostromo, es hat Stil und ist wirklich sehr gute Arbeit … aber es hat mich lange nich so beeindruckt wie Magic Pad oder Auriga.

  5. Avatar for Bauzi Bauzi says:

    Eh…

    Ja nicht schlecht, aber doch nicht meins. Ich kann in dem Video oft nichts mit dem Wechsel in seinem Editing anfangen. Mal schnell… mal langsam… mal Beats. :wink:
    Und die Musik gibt mir nichts. Das Design finde ich gut mit den Effekten, aber Magic Pad und Galaxy Bounce sagen mir wesentlich mehr zu.

18 Gedanken zu „Running Man“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.