Skip to main content

Anime Sommer 2022

Nachdem wir aktuell wieder mit warmen Tagen beschenkt werden sollte klar sein, dass wir im Sommer angekommen sind und damit auch in einer neuen Anime Season. Da noch nicht von allen Serien die ich gucken möchte die ersten Episoden veröffentlicht wurden, gebe ich zunächst nur Eindrücke zu denen, wo dies bereits der Fall ist. Diese Empfehlungen findet ihr wie immer im Community-Forum. Was schaut ihr selbst? Schreibt es in die Kommentare!

Kommentare

  1. Hatte auch eigentlich vor, den bereits vorhandenen seasonal Thread dafür zu nutzen :malteflirt: Werde mal am Wochenende meine Gedanken zusammen zu tragen.

  2. Ich hab inzwischen auch in ein paar Anime reingeschaut. Hier mal meine ersten Eindrücke:

    Wird geschaut

    Lycoris Recoil (ep3): Ein richtig gut gemachter Anime. Dachte zuerst, da geht es um ein Café, aber irgendwie geht es jetzt um Geheimagenten in Schulmädchenuniformen oder sowas. Der Anime ist aber einfach so gut gemacht - super Animation, interessante Charaktere, Liebe zu Details -, dass mir eigentlich egal ist, um was es geht. Kandidat für den besten Anime der Season.

    Engage Kiss (ep3): Der Anime ist gut, aber auch ‚nur gut‘. Es fehlt etwas das Besondere. Die Story handelt von einem Versager, der einen Pakt mit einem Dämon (weiblich, Yandere Vibes, absolut overpowered) geschlossen hat, um Dämonen zu bekämpfen. Da gibt es noch ein anderes Mädchen, in das er irgendwie verliebt ist oder so, also kann man etwas RomCom Plot erwarten. Sonst geht das ganze eher in die OP-Action Richtung.
    Episode 3: Er bezahlt sie mit seinen Erinnerungen. Sie weiß also alles über seine wahre Liebe, er beginnt aber sie zu vergessen. Das könnte ein echt interessanter Plotpunkt werden.

    Hoshi no Samidare (ep2): MC soll die Welt retten, hat aber keine Bock drauf. Als die süße Nachbarin, die zufällig die Tochter seiner Lehrerin (College?) ist, ihn rettet, hat er dann doch Bock drauf, die Welt zu retten. Nur sie nicht. Hat dann doch irgendwie mein Interesse geweckt. Der Anime muss jetzt aber noch etwas Action oder eine tiefere Story liefern, damit er sicher durchgeschaut wird. Erstmal noch die dritte Episode abwarten.

    Kanojo, Okarishimasu 2nd Season (ep3): Hatte den Anime als mittelmäßige RomCom in Erinnerung. Fand den damals gut, da die Chars keine kleinen Kinder sind. Die zweite Staffel hat in den ersten Episoden richtig rausgehauen. Wirklich sehr sehr gut. Wer die erste Staffel mochte, sollte auf jeden Fall weiterschauen. Das Leute den Anime als Cringe bezeichnen, ist aber schon gerechtfertigt.

    Wird nicht geschaut

    Extreme Hearts (ep1): Der Anime kann sich nicht entscheiden, ob er ein Idol oder Sport Anime sein will. Als Idol hätte er sowieso keine Chance gegen Love Live und der Sport war bisher eher enttäuschend. Lohnt sich möglicherweise für Leute, die auf bisschen abenteuerliche Sport Anime stehen.

    Yofukashi no Uta (ep2): Macht erstmal einen guten Eindruck, versagt aber komplett irgendetwas zu vermitteln. Die Szenen haben keinerlei Atmosphäre und die Handlung läuft einfach so vor sich hin. Nach der ersten Episode war mir echt nicht klar, was das Problem ist. Die Animation ist gut und die Charaktere sind interessant. Nach der Zweiten glaube ich das Problem gefunden zu haben: Der Soundtrack taugt nichts. Schade eigentlich, der Anime hätte Potential gehabt.

    Noch nicht angefangen

    RWBY: Hyousetsu Teikoku: Sind zwar schon Episoden draußen, aber ich bin noch nicht dazu gekommen. Fand die Anfänge auf YouTube ganz gut, hab aber irgendwann den Anschluss verloren. Jetzt will ich mir mal den ‚richtigen‘ Anime dazu anschauen.

    Love Live! Superstar!! 2nd Season: Die erste Season war mein Start ins Love Live Franchise und bisher mein bester Idol Anime. Ich habe hohe Erwartungen an die zweite Staffel.

    DanMachi IV: Bisher alle Staffeln gesehen, also wird die vierte auch noch geschaut. Die Staffel mit dem Xeno-Mädchen war ganz cool, hoffe es geht auf dem Niveau weiter. Warte insgeheim immernoch auf eine zweite Staffel von Sword Oratoria.

    Überbleibsel aus der letzten Season

    Summertime Render (ep11): Der Plichtanime für alle Mystery-Horror-Timetravel Fans. Extrem guter Anime, hoffe es geht diese Season so gut weiter, wie es angefangen hat.

    Kakkou no Iinazuke (ep12): Perfekt umgesetzte RomCom. Mag für viele zu stereotypisch sein, aber der RomCom Liebhaber mag sowas.

  3. Mein Abenteuer die Watchlist abzuarbeiten geht weiter, deswegen habe ich diese Season wieder viel gedroppt.
    Aber zuerst zum Guten:

    Isekai Ojisan
    Eine Art Reverse-Isekai, der Ojisan wacht nach 17 Jahren Koma aka 17 Jahre in einer anderen Welt leben auf, behält aber alle Fähigkeiten die er in der anderen Welt gelernt hat. Die braucht er auch um mit Segas Untergang zu copen. Mal ein etwas anderer Geschmack von Isekai und ziemlich lustig.

    Kumichou Musume to Sewagakari
    Die wöchentliche Dosis Healing. Ein Yakuza Problemlöser muss sich um die Tochter vom Boss kümmern.

    Lycoris Recoil
    Ein Hoch auf Anime Originale! Am Anfang war ich mir nicht sicher ob das was wird, aber jetzt nach 3 Episoden ist der Anime AOTS Kandidat. Chika Anzai liefert echt ab.

    Soredemo Ayumu wa Yosetekeru
    Ich bin großer Fan des Authors, ist sehr ähnlich zu seinen anderen Werken. Slice of Life/Romance aber gut gemacht.

    Yofukashi no Uta
    Vor ein paar Monaten habe ich den Manga gebingt deswegen war der Hype auf den Anime groß. Leider merkt man, dass das Budget nicht gigantisch ist, dafür holt der Director (ehemals Director bei Monogatari) viel raus.

    Weiter schaue ich die Sequels von Danmachi, Hataraku Maou-sama, MiA, Overlord und Shadows House. MiA wird wahrscheinlich mein Favorit diese Season, den Film habe ich vor kurzem geschaut und der war auch gut. Aus der letzten Season laufen noch Summertime Rendering (guter Anime) und Ao Ashi (ist nett wenn man Fußball Fan ist)

    Leider bin ich mittlerweile ziemlich angepisst von HiDive, deren Releases sind einfach kompletter Rotz. Ein 20min 1080p Anime der 200mb groß ist grenzt schon fast an Selbstverstümmelung der Sinne. Man munkelt, dass die Qualität auf diversten illegalen Streaming Seiten im Jahr 2010 besser war als das, was HiDive im Jahre 2022 abliefert. Disney+ ist auch ein Witz weil Japan only.
    Sehen wir in den nächsten Jahren das Comeback von Fansubs? Wenn es so weiter geht mit schlechter Video Qualität, schlechten Subtitles und komplett chaotischen Publishern, dann würde mich das nicht wundern.

  4. Empfehlenswert sind diese Season leider nur 5ish Shows, der Durchschnittsbrei ist wieder einmal so stark vertreten wie schon seit 2 Jahren nicht mehr, darüberhinaus sind es 2 Fortsetzungen, und auch wenn ich hin und weg bin, selbst die Besten der Besten, lassen mich um das gloriose Jahr 2021 trauern. Wenn ich das Jahr auch für alles andere verabscheue, für Animekonsumenten gab es kein vergleichbares Jahr bis jetzt als dieses. (Liegt auch daran, das die Highlights von 2020 angeblich um ein Jahr verschoben wurden, UPS)
    Die Linie zeigt wo ich persöhnlich den Strich ziehe, und die Reihung ist in meinen Augen auch nach der Qualität.
    Es Lohnt sich weiterhin in die untere Sektion: „Von der letzten Saison“ zu Schauen.

    Die Empfehlungen:

    Lycoris Recoil Der EINDEUTIGE Anime of the Season wartet mit Informationskontrolle, Jugendlichen Auftragsmördern und der Botschaft, das Leben im Moment zu genießen, auf.
    Die Bombenaction, die ethische Fragwürdigkeit und die zuckersüße Dynamik zwischen allen Hauptcharakteren wärmt das Herz, während im Kopf sämtliche Alarmglocken leuchten die schreien: „DAS WAS ICH SEHE IST NICHT OKAY“. Während der generelle Ton viel leichtherziger ist, so sind die Grundthematiken auch Deckungsgleich mit Shows wie Ghost in the Shell, und anderen Dystopien welche in naher Zukunft spielen.
    Wenn ich diese Show nicht verkaufen kann, dann gebt ihr 2 Minuten ihrer ersten Episode, diese sollte ihr übriges Tun.

    Made in Abyss 2 Es wird immer besser, geht immer weiter Runter und wird immer dunkler. Der Survivalthriller macht kurz Pause in der goldenen Stadt. Nach einer Wahnsinns Season, einem genausogutem Film, wandern die Kinder in immer gefährlichere Gefielde, und werden begleitet von einem Musikalischen Epos wo sich Kevin Penkin selbst übertroffen hat. Natürlich darfst du mein Hab und Gut an dich nehmen, im Austausch möchte ich entweder: Beide Beine, Die Hälfte deiner Organe, oder beide Augen. Das die Nahrungssuche ein genauso großes Problem ist wie Lavaspuckende Megagiraffen und Prähistorische Flugsaurier, trägt nicht zur Steigerung der Lebenserwartung unsere kindlichen Charaktere bei. Ein Manko wie auch ein Lob: Es wird diese Season überdurchschnittlich viel Fokus nicht nur auf die Einnahme von Nahrung sondern auch auf die Ausscheidung dieser gelegt. Das es sich hier auch um kleine Mädchen handelt stößt mir durchaus Sauer auf, ich will nicht Jugendlichen und Kindern beim Klogang zuschauen, besonders nicht bei der Reinigung des Gefäßes. Natürlich gehört es zum Überleben dazu, und das sei auch hochgelobt, gut angefühlt hat es sich jedoch nicht.

    Yofukashi no Uta Nachtschwärmen in einem anderen Licht. Wenn man um 3 Uhr die Wohnung verlässt, trifft man selten Menschenleere Straßen in Wien, aber eine Gesetzlosigkeit und andere Weltordnung herrscht auch in der Österreichischen Bundeshauptstadt. Ampeln sind nur Unterstützend, Zäune nur kleine Hindernisse, Straßen potentielle Liegeorte, dank der gespeicherten Hitze des Tages. Die Schaukeln sind leer, die Ratten am Ausräumen der Mistkübel im Stadpark, die Heimgeher entweder Depressiv und Überarbeitet, oder gerade am Erbrechen des Überteuerten Alkohols. Auch am Land, die komplette Finsternis, der Seltene Mensch welcher gerade den Hund an der Leine führt, die glänzenden Augen im Wald welche das Mondlicht reflektieren. Die komplett leere Hauptstraße, wo die Kinder nicht einmal in die Nähe dürfen, plötzlich Einladend zum hinlegen, und Sternenbeobachten.
    Diese Welt versucht „Call of the Night“ darzustellen, und um ein Schienenwerk zu legen, begleiten wir eine junge Dame mit grandiosen Charakterdesign durch eine kleine Stadt in Japan. Das Alkoholexzesse existieren, aber bei weitem nicht das einzige sind was die Nacht zu bieten hat, sehn wir durch die Augen eines 14 jährigen Jungen, welcher einen super Job als unwissender Beobachter macht. Die Zeichnungen, Hintergründe und Farbwahl lassen das Wasser im Mund zusammenlaufen, die Animationen sind überdurchschnittlich gut, und der Soundtrack SLAPPT HART.

    Hoshi no Samidare Du bist auserkoren die Welt mit deiner neuen Superkraft zu retten!!! Wenn man solche Fieberträume von einer Eidechse zum Aufwachen ins Gesicht geschriehen bekommt, dann lässt man natürlich alles stehen und liegen, um sich in den Kampf für das Gute zu stürzen, oder? Während die Prämisse, die Zeichnungen und die Animationen wirklich zu wünschen lassen, ist die tatsächliche Handlung und die Motivationen aller Charaktere alles andere als gewöhnlich. Der Held will in ein Höschen, Der Main Charakter seinen Großvater sterben sehen, wieder andere Verraten die Truppe bevor sie überhaut vorgestellt werden, und wieder andere wollen sich einfach gegenseitig auf die Fresse hauen. Abgesehen von der Tatsache, das sich die Kriegerelite sich am wahrscheinlichsten selbst auslöscht, würde der Bösewicht ihnen nicht manchmal kurz einen Moment reichen welcher für Einigkeit sorgt (und selbst lauern sie einander auf), ist diese Geschichte und die Charaktere die in ihr vorkommen definitiv Einzigartig und Unterhaltsam. Budgetäre Mängel sind jedoch definitiv vorhanden, weswegen ich wahrscheinlich sogar zum Manga raten würde.
    Ahja, ein gigantischer Kekshammer ist scheinbar der Endgegner.

    Classroom of the Elite Highschool 2nd Season Eine schwächere Adaption als das Originalwerk, welches stark von seiner Vorlage getrieben wird. Die Differenzierung zwischen den Protagonisten, und die vielschichtigen Pläne, die Skrupellosigkeit und Bosheit welche in den jeweiligen Charakteren innewohnen, schaffen es deutlich die qualitativen Mängel der Produktion auszugleichen. 3rd Season Confirmed (das Gesamte erste Jahr an der Highschool of the Elite wird adaptiert). Es hilft das es hierbei eher um eine Standbildshow mit gewieftem Maneuvrieren in Dialogen geht, und weniger um Action, Sport und Halligalli, aber diese Show ist eine definitive Empfehlung wenn man mit diversen Triggerwarnings kein Problem hat (Gewalt, Mobbing verbal und physisch).

    grafik

    Wenn man die Zeit hat:

    Kumichou Musume to Sewagakari Eine Vater-Tochter Story, wenn auch der Mafia-Vater diese Verantwortung an den gewalttätigsten und brutalsten Untergebenen abtritt, den er hat. Das dieser einen weichen Kern hat ist zwar zu erahnen, überraschend war jedoch das die Klischees schon nach einer Episode abgehandelt wurden. Stattdessen wird über Familie, Vergebung, Freundschaft, Nachbarschaft, Vertrauen und Genügsamkeit erzählt. Es gibt inzwischen viele Werke die so auf die Lach oder Weindrüse drücken wollen, jedoch trifft diese Show eine gesunde Balance, ohne zu tief in eine Richtung zu lehnen.
    Allzuviel Action gibt es hier nicht, aber das Leben am Mittagstisch der Mafia, kann man durchaus sehen.

    RWBY: Ice Queendom RWBY? Shaft? Ja, bitte, jetzt, sofort, mehr, danke?
    Eine todgerushte Adaption der ersten Season, ein reingezwungener neuer Charakter, ein Filler Arc der das gesamte drumherum nicht gebraucht hätte. Soviel zum negativen. Esdeath Weiss Schnee, Actionszenen von der Qualität von Fire Force, und die realistische Darstellung eines Fiebertraumes machen dieses Werk sehenswert. Auch die Charakterdesigns von Monty Oums Meisterwerk tragen ihr übriges dazu bei. Die Charaktere wurden allesamt leicht abgeändert, die meisten sind etwas sympathischer geworden, aber dafür hat Ruby selbst ihren gesamten Charakter verloren.
    Der Hauptgrund um RWBY zu schauen war die Action, und der wird Ehre und Respekt im Handwerk von 2D gezollt, aber die hat damals auch schon gut ausgesehen.
    Man hätte die Story auch ohne dem Franchise umsetzen können, so muss man die Arbeit von Shafts B-Team leider mit Monty Oum vergleichen, und ehrlich gesagt? Das Monty gewinnt sollte beschämend sein für Shaft.
    Wer RWBY mag kann hier reinschauen, wers nicht kennt auch, aber wer wirklich ne wahnsinns Show will, greift lieber auf die erste Volume vom originalen RWBY zurück.

    DanMachi S4 Mehr Danmachi Goodness, Bell ist generisch wie Immer, der Harem wächst Stetig, ich erwarte wieder einen komplett genialen Kampf, starkes OST, die Basslastigen SFX und süße Mädels.
    Ich würde hier auch vor einer flachen Story warnen, jedoch mit immer tiefer laufenden moralischen Subplot, und weiteren Intrigen im Hintergrund, welche inzwischen wesentlich besser dargestellt werden als damals, ist die Show nicht nur für seine Nieschen-Aspekte sehenswert geworden. (Ja der Schreibfehler ist mit einem Augenzwinkern zu lesen).

    Isekai Yakkyoku Viele Parallelen zu Worlds best Assassin reincarnated as an Aristocrat. Nur diesemal ist es Worlds most „Overworked Pharmacist“. Die Serie ist eher im Comedygenre angesiedelt, und während sie sich nicht so ernst nimmt, ist sie zumindest „Self-Aware“ und enthält bis dato keine Erotik (großes Plus für mich).

    Kuro no Shoukanshi Stell dir vor du Reincarnierst, und halte dich fest: DU HAST KEINE ERINNERUNGEN (Schrecklich). Ja das ist unser Alleinstellungsmerkmal in dieser Episode von Kirito-sama on a Thursday Evening.
    Tatsächlich ist die Dynamik zwischen den Summons und dem MC(Schwarzhaariger Beschwörer) höchst amüsant, Clotho ist ein unsagbar Cuter Blob, und auch wenn die 3D CGI Wechsler einen schwer raushauen, die Sequenzen in sich selbst schauen richtig geil aus. Die Show macht viel mehr Laune als sie ein Recht hätte es zu tun.
    Und natürlich kauft er sich ein Sklavenmädel…

    grafik

    My Sister is my Ex Girlfriend Spice und Chili dieser Season. Oder auch nicht, es scheint eher ein Cutesyromancecomedystreifen zu sein, der gleich Episode 2 einen Hardcorestalker in den mix wirft. Die Nebencharaktere nehmen der generischen süßen Show die Unschuld und machen die Show in ihrer Gesamtheit um Welten interessanter. Natürlich bedeutet dies im Umkehrschluss das die Hauptcharaktere nicht sonderlich interessant sind, aber zumindest bekommt man einen männlichen Main Character der mal nicht am Nasenblutverlust stirbt nur weil er mal ne Unterhose rumliegen sieht.
    Wer Lightnovel Lesetipps möchte, der möge öfters mal auf Pause Drücken, I Want to eat your Pancreas und Haganai sind beides Novels die eiskalt vom MC in die Kamera gehalten werden, eventuell macht diese Show für noch mehr als nur diese Novels Werbung.

    Isekai Ojisan Was passiert nach deinem Abenteuer? Wie würden die meisten Protagonisten falls sie es in ihre Welt zurückschaffen handeln? Die Welt verbessern? Sie mit Gewalt beherrschen? Oder Youtubevideos drehen und sich das Shipping auf E-Bay sparen indem man persönlich zum Verkäufer fliegt und die Couch abholt? Natürlich muss die Geschichte aufgearbeitet werden, aber dafür ist der Ablauf seines Abenteuers wesentlich realistischer als es Üblich wäre, wenn es auch etwas zu stark in eine deprimierende Richtung schwingt.
    Das Studio hat sich entschieden aufgrund von COVID-19 vorerst alles ab inklusive EP 8 auf unbestimmte Zeit zu verschieben.

    Yurei Deco Eine Welt in der die VR Brille den Kindern im 4. Lebensjahr integriert werden, Likes effektiv alles bedeuten, und es keinen Grund mehr gibt sich auszuloggen (ausser man will Schule schwänzen). Mit einem Kapputten Auge bemerkt die Protagonistin jedoch das sich manche in der kaum beobachteten Realität sich einen Spaß erlauben und zwischen Datenklau und Streichen ganze Bandbreiten hinterlistig durchführen.
    Ein Interessant gezeichnetes Werk des stark experimentellen
    Studios: Science SARU (Heike Monogatari, Devilman: Crybaby)

    My Isekai Life: I Gained a Second Character Class and Became the Strongest Sage in the World! Ein weiterer Schwarzhaariger Beschwörer (Jep), der früher ein überarbeiteter Wageslave war (Jep). Der Unterschied hierbei ist in der Menge der Slimes und dem Introvertierten Charakter, welcher sich tatsächlich nicht für Harems, Aufmerksamkeit usw. interessiert. Tatsächlich rollt er mit den Augen wenn er um Hilfe gebeten wird, aber nein sagen kann er auch in diesem Leben nicht. Einer der schwächeren Einträge diese Season, dafür wird kaum bis kein CG verwendet (einzelne Szenen dafür 3-4 mal). Zur Kreativität muss ich noch sagen, aktuell kämpft er gegen den 4. Drachen…
    Für Isekaitrashes wie mich kann es jedoch reichen.

    -----------------------Drüber Schau ich, drunter nicht mehr-----------------------------

    Engage Kiss
    Ein Arbeitsloser welcher nicht einmal Essen oder die Stromrechnung bezahlen kann.
    Tatsächlich ist es unglaublich spannend jemanden in dieser Situation zu verfolgen, da gibt es viel zu Erzählen, viele Hindernisse, und gerade in Japan wo das Sozialstigmata noch viel ausgeprägter ist als im Westen, gibt es einiges an sozialkritischem Material.
    Umso Entäuschter war ich als ein Stalkerdämonenmädchen mit kurzem Rock und unsterblicher Liebe nach 10 Minuten vorkommt, natürlich eine 3-Ecksbeziehung mit einer reichen Firmentochter scheinbar reingequetscht wird, und es erst recht wieder um das Jagen von Dämonen geht.
    Alles was nicht die Story dieser Show ist wäre unglaublich genial, die schwimmende unabhängige Stadt, der Mensch in der Armut, die grandiosen Animationen. Aber nein, wir brauchen durstige Mädchen und 117te Dämonenjagd.

    Warau Arsnotoria Sun! Eine Mädchenmagiehochschule, welche die vollständige erste Episode mit Teetrinken verbraucht. Eine SoL Story ähnlich wie Lapis RE:Lights. Solche Shows gefallen mir zwar sehr gut, jedoch müssen die Charaktere sympathisch sein, wie in Aria oder Hanasaku Iroha. Das ist hier leider nicht der Fall für mich, aber eventuell gefällts jemanden mehr.

    Extreme Hearts Weird.
    Unser MC ist ein Idol welches über Jahre versagt hat, hüpft in ein Sportturnier mit vielen Disziplinen um als Preis dort singen zu können, für Exposure. Die Sportarten sind extrem, nicht nur wegen den erhöhten Leistungen, sondern auch von der Biegsamkeit der Regeln (Freunde registrieren sich mitten im Fussball Match und hüpfen rein, sie darf mit 4 Robotern als Teammates spielen, hää???)

    Bucchigire! Color Coded Klischee-Samurai, die ganze Show scheint in 360p gezeichnet zu sein. Die Charaktere scheinen nicht komplett flach zu sein, aber natürlich kann man an der Haarfarbe erkennen ob wer stirbt oder nicht.

    Plagt mich nicht mit diesen Shows:

    Kinsou no Vermeil Big Tiddy Onee-san, Zahmer Shota der natürlich alles unnatürlich gut kann, Harem, Fantasyakademie, und abgesehen von der Regel des „Zwangsfamiliars“ kann sich diese Show garnicht von anderen Isekai/Fantasystories abheben. Prinzipiell muss die Show deshalb nicht schlecht sein, aber von den genannten Tropes hatte ich persönlich genug in den letzten Seasons.

    Isekai Meikyuu de Harem wo wer auf perversen skrupellosen Mörder und Sklavenhandel steht, der findet hier etwas, ich persönlich habe es lieber das es einen besseren Grund für den Verlust sämtlicher Ethik gibt als „ich bin 16 und weiß es nicht besser“. (Zur Verteidigung, es geht hier nicht um Nekrophilie, aber gewissenloses und emotionsloses Morden ist ein harter Dämpfer für meine Begeisterung, wen ich es mit anschauen muss).

    Musashino! wenn 2 von 12 Episoden mit Characterintroductions und der Einführung des ersten Plotpoints verschwendet werden, bleibt vom 3 Minüter nicht viel Übrig. Vor allem mit 12-16 Charakteren.

    Von der letzten Season:

    Summertime Render Ein Dunkles Pferd, der Plothook: Zeitreise scheint bereits vielerorts verwendet, und unoriginell. Manche Shows schieben den Aspekt auf die Abseitsbank, andere versuchen sich mit impressionsreichen Charakteren. Hierbei handelt es sich wieder um ein All in in den Zeitreiseaspekt, gepaart mit starken Animationen, für Animeverhältnisse sehr Zurrückhaltende Charaktere, und zwei Abwandlungen vom üblichen Konzept: 1. gibt es nur eine begrenzte Menge an Versuchen, 2. Es werden nicht nur die Erinnerungen des Main Charakters in den Zeitsprüngen mitgenommen, auch die Antagonisten haben hier ein Wörtchen mitzureden. Somit gibt es nicht nur Fortschritte in den einzelnen Loops sondern auch GRAVIERENDE Rückschritte.
    Die Show profitiert von einem Starken flotten Pacing, setzt früh fest um was es geht, was die Konsequenzen des Versagens sind, und hält den Spannungsbogen wie auch die Qualitativen Aspekte bis zur aktuellsten Folge hoch.

    A Couple of Cuckoos Der offensichtliche Rich Kids School Life Harem Anime. Sie wurden in der Kinderkrippe von den Krankenschwestern vertauscht (waren wohl überarbeitet, die Haar- und Augenfarbe sowie das Geschlecht hatten sie wohl übersehen).
    Diese Show, trotz aller Klischees, gibt den Charakteren Zeit zu wachsen, einander kennenzulernen, und obwohl alle Mädels in den Main Character verknallt sind, Liebe würd ich das gezeigte meistens nicht als solche benennen.
    Es kristallisiert sich eine klare Favouritin heraus, und die Dynamik ist fast schon einzigartig. Selten durfte ich so ein „gesundes“ Pärchen in einer Show kennenlernen.

    grafik

    Will ich mir noch anschauen:

    Hataraku Maou-sama!!
    Kakegurui Twin
    Shadows House 2nd Season 's erste Seasons sind noch auf der P2Watch-Liste,
    BASTARD!!: Ankoku no Hakaishin wurde mir Eindrücklichst empfohlen (von jemanden mit fragwürdigen Geschmack)
    und Prima Doll konnte ich mich zeitlich noch nicht widmen.

    Diesmal hab ich viel zu viel geschrieben, auch schon viel gekürzt, aber ich hoffe es hilft jemanden~

  5. Irgendwie sind dann doch ein paar mehr Animes in der letzten Season aufgetaucht, die mein Interesse geweckt haben. Darum gibt es jetzt erst das Fazit zum Sommer 2022, absteigend sortiert:

    Made in Abyss 2 (9/10)

    Für mich Anime der Season. Die 2. Season macht genau da weiter, wo der 3. Film aufgehört hat. Bei Sound und Bildern wurden keine Abstriche gemacht, was heutzutage bei Sequels selten geworden ist. Ansonsten kann ich nichts weiter dazu sagen, außer dass sich Made in Abyss weiterhin treu bleibt bzgl. Worldbuilding. Leider wird einige Zeit vergehen, bis ein neuer Made in Abyss Anime erscheint, da der Manga fast eingeholt wurde. :copium:

    Summer Time Render (9/10)

    Auch wenn das Setting mit den Schatten anders ist, habe ich doch gemerkt, dass sich der Autor von Ryukishi07 inspirieren lassen hat, bezüglich der allgemeinen Struktur und dem Mystery teil. Allerdings wirkte dieser Aspekt hier einfacher gehalten, und der Zuschauer wurde mehr an die Hand genommen, als es bei Ryukishis Werken der Fall ist. Nichtsdestotrotz ist Summertime Render ein starker Anime, vorallem Anfang und Ende haben mir hier sehr gut gefallen. :malteflirt:

    Cyberpunk: Edgerunners (8/10)

    Bei dem Anime musste ich mich erstmal an den Animationsstil gewöhnen, welcher an sich aber passend ist. Den Speedmodus von der aktivierten Sandevistan fand ich sehr cool. Der Anime ist sehr Brutal, was passend zum Setting ist. Ich habe mich tatsächlich am meisten mit den Chars schwer getan, nicht nur einmal habe ich mir gewünscht, dass David und Lucy einfach mal miteinander reden würden. Story hat mir gut gefallen. Am Ende hat der Anime sein Zweck erfüllt, und ich habe mir Cyberpunk gekauft :malteflirt:

    Lycoris Recoil (8/10)

    Cute girls with guns, da konnte ich nicht nein dazu sagen :dvasmug:. Chisato hat schnell mein Interesse geweckt und ist auch mein Lieblingschar aus dem Anime geworden. Von der Story her ist der Anime kein Powerhouse, dafür hat mit die Interaktion der Charaktere viel Spaß gemacht. Auch der Antagonist war Interessant, was sich vor allem im Verlauf des „Endkampfes“ gezeigt hatte. Mit dem Ende selber war ich nicht 100% zufrieden, aber ich fand es dennoch passend.

    Kakegurui Twin (8/10)

    Ein Prequel Spin-off zu Kakegurui, welcher 1 Jahr vor Kakegurui spielt. Hauptchara ist Mary Saotome, welche bereits in Kakegurui öfters in Erscheinung getreten ist. Ich muss gestehen, ich habe den Animationsstyle und die Machart vermisst. Leider hat die Season nur 6 Episoden, demzufolge passiert auch nicht viel. Die Protagonisten und Antagonisten wurden eingeführt und es wurden Grundlagen für spätere Konflikte zwischen Mary und einigen Mitgliedern des Student Councils geschaffen. Ich hoffe hier auf eine baldige Fortsetzung :yes:

    Overlord 4 (7/10)

    Zu Overlord hatte ich vor ein paar Monaten was geschrieben. Ich war überrascht, dass dann doch noch eine 3. LN umgesetzt wurde in dieser Staffel. :notlikethis: Dafür gabs dann einen Timeskip, wo ein größerer Arc übersprungen wurde, welche dann im Film abgehandelt wird. CGI war besser als Season 3. Ein paar coole Momente wurden leider gerusht oder gar nicht erst gezeigt, dafür gabs dann eine Bonus Gesangseinlage am Ende. Ansonsten war diese Season eher „Worldbuilding“ und ein Andeuten von möglichen Endgegnern in Season 5.

    Hataraku Maou-sama! 2 (7/10)

    Nach all den Jahren gab es hier doch mal eine Season 2., von einem anderen Studio umgesetzt. Die Animation / Zeichnungen waren manchmal doch auffällig schlecht. Allerdings war das auch das einzige, was mir im Vergleich zur 1. Season negativ aufgefallen ist. Comedy war ok, die hatte mich schon in der ersten Season nicht richtig abholen können :sweat_smile: Die Interaktion der Charakter fand ich immer noch cool und auch das Worldbuilding interessant. Was ich aber so an Meinungen gelesen, bin ich mit dem Eindruck wohl doch in der Minderheit.

    DanMachi 4 (6.5/10)

    Hier weiß ich nicht, was ich davon halten soll. Der in Season 1 angedeutete Freya Arc ist inzwischen komplett in Vergessenheit geraten, stattdessen entwickelt sich DanMachi jetzt mehr Richtung Made in Abyss. Das finde ich prinzipiell erstmal nicht verkehrt, nur hat man immernoch den klassischen DanMachi Humor, was eine ungewohnte Kombination ist. Der Break am Ende zum Splitcour war nicht gut meiner Meinung nach und wirkte ungeplant. Von daher empfehle ich mit DanMachi 4 zu warten, bis der 2. Part im nächsten Jahr kommt.

    Utawarerumono: Futari no Hakuoro habe ich noch nicht angeschaut, der Anime läuft auch aktuell noch weiter.

    Bonus:

    Mir sind diese Season einige Voice Actors gleich mehrfach aufgefallen, von Animes die ich in den letzten Wochen gesehen hatte. Ich will hier mal ein paar nennen, die ich bemerkt hatte:

    Misaki Kuno:

    • Haine (Summertime Render)
    • Kurumi (LycoReco)
    • Faputa (Made in Abyss 2)

    Natsuki Hanae:

    • Shinpei Ajiro (Summertime Render)
    • Vanitas (Vanitas no Carte)

    Youko Hikasa:

    • Hizuru Minakata (Summertime Render)
    • Veronica de Sade (Vanitas no Carte)
    • Emilia Justina (Hataraku Maou-sama!)

    Yoshitsugu Matsuoka:

    • Bell Cranel (DanMachi 4)
    • Majima (LycoReco)

    Inori Minase:

    • Hestia (DanMachi 4)
    • Prushka (Made in Abyss)
    • Jeanne (Vanitas no Carte)