Skip to main content

Connection Break

Neon und Retro scheinen ja derzeit der neue hotte Sh*t zu sein. Wer sich daran noch nicht satt gesehen hat, für den päsentieren wir diesen Montag das Connection Break MEP. Mitgewirkt haben hier unter der Coordination von Shinzo insgesamt neun Editoren. Viel Spaß und einen schönen Montag!

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://www.youtube.com/watch?v=GS8V_zfQAaA

Hier die Liste der Tracks und deren Editoren:

  • Track 01 – Criss
  • Track 02 – Shinzo
  • Track 03 – Strat
  • Track 04 – Spike
  • Track 05 – DSK
  • Track 06 – Scofield
  • Track 07 – ZLC
  • Track 08 – STJames
  • Track 09 – MDL

Weiterlesen

O‘ Zapft is – Willkommen im neuen Community-Forum

Das Animemusikvideos.de Community-Forum ist wieder da und wir laden alle Veteranen und Neuinteressierten, egal ob Editor oder Fan, ein sich anzumelden, um sich 2018-entsprechend gepflegt über AMVs und vieles mehr auszutauschen.

Call to Action: Um Zugriff zu euren alten Accounts zu erhalten, müsst ihr eure Passwörter neu setzen.
Wenn ihr einen Account habt, aber keinen Zugriff auf eure alte E-Mail, kontaktiert uns (s.u.) bitte bevor ihr einen neuen Account erstellt!

Weiterlesen

Community-Chat (Open Beta)

Viele von euch wissen: Ein funktionierender Chat war schon immer eine wichtige Schnittstelle unserer Community. Das fing schon vor Urzeiten im IRC mit unserem legendären Channel #amvde an, welcher leider wegen Einstiegsbarrieren und gestiegener Mobilität aus der Mode geriet. Einige Zeit wurde das entstandene Loch mit einer Skype-Gruppe gefüllt. Optimal war diese Lösung aber nicht.

Daher freue ich mich unseren neuen offiziellen Community-Chat auf Basis von Discord anzukündigen.

chat_teaser

Um unserem Chat beizutreten, müsst ihr lediglich dem o.g. Link folgen
(solltet ihr diesen künftig nochmals benötigen, findet ihr ihn stets in der Seitenleiste)

Weiterlesen

AMV-Editorial: Upload-Kanäle

Im heutigen Editorial möchte ich auf solche YouTube-Kanäle eingehen, welche die AMVs fremder Editoren hochladen. Also von Personen, die an der Entstehung der Videos nicht beteiligt sind und dies auch offen darlegen.

Bereits 2005 in der Anfangszeit von YouTube haben Fans dort die Videos ihrer Lieblingseditoren hochgeladen. Damals war es für die einzelnen AMV-Editoren noch nicht üblich, auf YouTube und anderen Streaming-Plattformen eine Präsenz zu haben. Auch hat sich die Administration und Community von A-M-V.org anfangs vehement gegen YouTube gewehrt, beispielsweise durch die globale Zensur des Namens an sich. Die Begründung war wie so oft die miserable Bildqualität und der „Diebstahl“ von AMVs. Der Kampf gegen YouTube führte zu einem Bruch in der AMV-Community, welcher noch bis heute spürbar ist. Die alten AMV-Größen blieben vorwiegend bei A-M-V.org und Downloads, während es junge Editoren eher zu den deutlich zugänglicheren Streaming-dienst zog.

Parallel zum darauf folgenden langsamen sterben von A-M-V.org wuchs die Bedeutung von YouTube rapide an. Das Pflegen eigener Kanäle und Abonnenten war vielen Editoren, mich eingeschlossen, dabei zunächst jedoch neu und ungewohnt. Während auf A-M-V.org das generelle Streben den herausragenden Arbeiten galt, wachsen YouTube-Kanäle vorwiegend durch regelmäßige Updates und die Persönlichkeiten an sich. So haben Editoren mit 500 gleich schlechten Naruto AMVs plötzlich deutlich mehr Abonnenten und Fame als die alte AMV-Größen mit ihren je 3-4 herausragenden Werken. Ein Trend, der sicher viele anfangs verblüfft hat, war es doch auf A-M-V.org genau umgekehrt.

Nun ist YouTube bei weitem kein Werkzeug, um schlechte Inhalte zu verbreiten. Wer gute Videos produziert und den Zeitgeist der Fans trifft, wird früher oder später auch seine Abonnenten sammeln. Viele der alten Größen konnten sich inzwischen auf YouTube einen zumindest kleinen Namen machen, geht es auf der Plattform doch heute viel mehr ums Werbung verbreiten und mit Let’s Plays Geld verdienen. AMVs sind nach wie vor Nische und nicht zur Monetarisierung geeignet, da die Rechte am Ausgangsmaterial oft bei den Herausgebern liegen. Dies war für AMV-Editoren aber auch nie ein wirkliches Problem. Die Meisten werden auf Anfrage auch angeben, es für den Spaß an der Sache zu tun. Den Spaß und im erweiterten Sinne natürlich auch den Respekt. Und hier kommen wir auch schon zum eigentlichen Problem.Weiterlesen