Skip to main content

AMV DocuSeries: Episode 1 und 2

Die AMV Filmmakers Association hat im Rahmen ihres AMV-Doku Projektes #SynchedTogether die ersten zwei Episoden veröffentlicht. Diese beschäftigen sich mit der Anime Boston Convention, sowie dem Hobby AMV und einem Wandel in dessen Wettbewerbskultur.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://www.youtube.com/watch?v=iVLrG1g1IE0

 

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://www.youtube.com/watch?v=tE2CwUh4dhs

Die AMV Filmmakers Association ist eine Gruppe von AMV-Editoren, die es sich zum Ziel gesetzt hat, eine abendfüllende Dokumentation mit dem Titel: „Synced Together: AMVs & Their Editors“ zu produzieren. Die Doku soll das Phänomen AMV, seine Geschichte, Kultur und Community betrachten und die Bedeutung von AMVs für Editoren und Fans aufzeigen. Das Projekt wurde 2016 ins Leben Gerufen. Bereits im September 2017 wurde ein erster Trailer veröffentlicht:

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://www.youtube.com/watch?v=IViDQPeFkCE

Wir werden euch in regelmäßigen Abständen über den Verlauf des Projektes informieren.

Kommentare

  1. Cenit says:

    Persönliche Meinung: Ich finde es cool, dass es diese Doku gibt. Die erste Episode gibt einen guten Einblick in die AMV Con Kultur in den USA. AMV-Diner sind sehr üblich, ähnlich wie bei uns das Eckstein. Jedoch verläuft sich dort nach dem Essen üblicherweise alles wieder. Alle Editoren kommen kurz zusammen, essen, und gehen danach wieder ihrer Wege. Macht trotzdem Spaß.

    Das Doku-Format generell finde ich etwas überholt, oder zumindest in dieser Form zu unfokussiert angewendet. Hier könnte ein Erzähler hilfreich sein, oder vielleicht auch ein Podcast mit Videoeinspielern.

    Aber ansonsten cool.

  2. Ich frag mich eher - wo ist das Bier?

  3. Sojiro says:

    Bei den zwei Episoden handelt es sich um Indigogo-Backer-Requests. Diese wurden dem eigentlichen Film (befindet sich in Post-Production) vorgeschoben, weil hier alles bereit war und Erinnerungen frisch.

    Die inhaltliche Dichte und Zielgruppe mag vielleicht ungewiss sein, aber Production Value stimmt. Ich hätte kein Problem das Leuten zu zeigen. Und das lässt mich auf den finalen Film hoffen.